Es ist bald wieder so weit 21.02.2019

33. Mensafasching 2016

Drei Tage fröhlicher Frieden und Musik

Mit „Love, Peace und Hippies“ wird der Mensafasching im Januar 2016 aufwarten

Typisch Mensafasching in Weimar: Spaß und schrille Kostüme Foto: J.-H. Wiebe

Kulissen-Transporthelfer sind bereits am kommenden Freitag gefragt Weimar. „Es wird bunt und schrill“, verspricht Mario Bückert. Der Hauptdesigner des Weimarer Mensafaschings orientiert sich bei der räumlichen Gestaltung am legendären Woodstock-Festival und am Lebensgefühl einer Generation. Bei „Love, Peace und Hippies“ können die Gäste vom 21. bis 23. Januar 2016 „drei Tage voller Frieden und Musik“ erwarten, lacht Jörg Ruhl. Bekanntlich steckt in jedem von uns ein Hippie. „Kasseturm und Jugendclubhaus Mon Ami avancieren dann zum Zentrum der Weimarer Flower-Power-Bewegung“, wirbt der langjährige Programmdirektor für das beliebte närrische Treiben. Die Vorbereitungen dazu laufen schon seit einiger Zeit auf vollen Touren. Er hofft auf ein buntes Revival der 70er-Jahre, bei dem sich im Januar in Weimars „Hippie-Mekka“ schrille Blumenmädchen und -knaben mit Glöckchen an den Fußgelenken, Blüten um den Hals und Federn im Haar tummeln.

Auch 2016 werde der Studentenfasching kulturelle Akzente in der Stadt setzen, prophezeit Uwe Sommerfeld. Der Chef vom Mensa-Faschingskomitee setzt nach den guten Erfahrungen auch im kommenden Jahr auf einen frühen Faschingsauftakt, um Überschneidungen mit dem Programm des HWC und anderen Faschingsvereinen im Umland zu vermeiden. „Als erstes Highlight wird am Donnerstag, dem 21. Januar, die Band „Dämse“ mit einer bunten Mischung aus Techno, Disco und Punk für gute Stimmung sorgen“, verrät Nico Hartlep. Am Freitag werden u. a. „F.A.T.E.“ mit einem breiten Repertoire von aktuellen Toptiteln über Partyhits bis hin zu Klassikern der Rock- und Popgeschichte sowie die Ska-Musiker von „Die Große Sekunde“ dem Faschingsvolk einheizen. Am Samstag lässt es dann die Cover-Rock-Party-Band „Excite“ richtig krachen. Die fünf Weimarer Musiker spielen einfach das, was gerade angesagt ist, offeriert der Mensa-Musikchef. Als weiterer Headliner konnte die Gruppe „Backenfutter“ verpflichtet werden, die mit Collegerock, Skatepunk- und Elektrocover von den 90ern bis heute für eine „coole Mucke“ sorgen wollen.

Als Neuerung wird jeder Faschingsgast bis 21 Uhr ein Gratisgetränk erhalten, offeriert der Mensa-Fako-Chef. Zudem werden Studenten der Bauhaus-Universität den kleinen Saal im Mon Ami ausgestalten. Wie in den Vorjahren erhalten Weimarer Kommilitonen am Donnerstag freien Eintritt, am Freitag und Samstag immerhin jeweils 50 Prozent Ermäßigung. Der „normale“ Kartenvorverkauf für den Weimarer „Mensa-Hippiefasching“ erfolgt, wie schon in den Vorjahren, noch bis zum 21.Januar unter anderem im „Schwarzburger Hof“, in der „Alten Laterne“, im „Smugg­lers Irish Pub“, im Studentenclub Kasseturm, an der Infotake der Mensa am Park, im „Thüringer Tabak & Zigarren Kontor“ sowie vom 18. bis 20. Januar von 15 bis 18 Uhr im Mon Ami selbst. Besonders praktisch für alle Auswärtigen gibt es die Möglichkeit, die begehrten Mensa-Karten online über die Homepage zu beziehen. Die ersten Termine für den Aufbau stehen bereits fest, informiert Thomas Scholz: Am 8. Januar 2016 soll mit dem Kulissentransport von den beiden Außenlagern begonnen werden. Dafür werden, wie jedes Jahr, wieder Helfer mit handwerklichen Fähigkeiten gesucht, erinnert der amtierende Bauchef.

05.01.2016

 

Datum
Dienstag, 5. Januar 2016
Quelle
Thüringer Allgemeine