Es ist bald wieder so weit 21.02.2019

Gute Laune auf dem Dampfer

Pünktlich zum Donnerstagabend ist gestern der Faschingsdampfer am Goetheplatz vom Stapel gelaufen. Zwei närrische Abende und ein Mensa-Kinderfasching stehen noch bevor. Weimar. Die Orte wechseln, die unverwechselbare Stimmung bleibt. Unter dem Motto Mensa Ahoi Auf zu alten Ufern! feierten mehrere hundert Gäste gestern den Stapellauf des Mensa-Faschings genau an jenen Orten, an denen er bereits vor Jahrzehnten einmal ankerte.

Seit Tagen trägt das Mon Ami mit Lichterketten eine Schiffssilhouette, blinken im Obergeschoss des Kasseturms Leuchtfeuer wie an einem Leuchtturm. Auf dem Balkon des Mon Ami lässt eine Nebelmaschine sogar Dampfwolken ab und erklingt in Abständen ein dumpfes Dampferhorn.

Passend zum Motto stellte das einstündige Programm, mit dem der Mensa-Fasching traditionell Fahrt aufnimmt, einen Dampfer der guten Laune auf die Ami-Bühne. Die senilen alten Herren als Moderatoren (Detlef und Jörg Ruhl) und Barny als Klabautermann präsentierten unter anderem einen Zauberkünstler aus der Ukraine, Wencke Myhre mit ihrem knallroten Gummiboot und die ewig jungen Star-Sisters. Natürlich durften die legendären Video-Clips und die Werbung zwischendrin nicht fehlen.

"Das war fast zu gut für eine Generalprobe, sagte Jörg Ruhl am späten Mittwochabend fast ängstlich. Er hatte dabei allerdings die Pannen vergessen, die dann doch eine gute Premiere bescherten. So glänzte beim traditionellen Staffellauf der Bauhelfer und Clubs am Mittwoch nicht nur das Team Schütze durch Abwesenheit.

Nach einer ausführlichen Streckenbegehung waren nach dem scharfen Start zudem plötzlich die Erdgeschoss-Türen im Mon Ami verschlossen. Das Mensa-Fako büßte so seinen großen Vorsprung zwischenzeitlich wieder ein, gewann am Ende aber souverän.

Als schöne Idee entpuppte sich die Einladung von Kalles Combo, die mit ihren Marionetten an allen Faschingsabenden für gute Laune sorgt.

Heute sind zudem die Marinekapellen Thor, Skaline, Ravetology und Mrs. Frizzle am Start, morgen Joe Eimer und die Skrupellosen, Blue Noise Experience, Anna Partuè and the Soulage Band sowie High Voltage. Wer Biba & die Butzemänner hören wollte, hätte gestern zum Auftakt kommen müssen.

Michael Baar / 25.02.11 / TA

Datum
Freitag, 25. Februar 2011
Quelle
Thüringer Allgemeine